Artikel zum Thema: aktuelle News



Spendenaufruf für Almer Pfarrhaus

 

Flyer - Seite 1

 

Liebe Almener,

stellen Sie sich vor, Sie feiern Ihren nächsten runden Geburtstag in Almen!
Zusammen mit Ihrer ganzen Familie!
Wo?
Im renovierten Pfarrhaus, in schönen, hellen Räumen inmitten des herrlichen Gartens.
Und in der Sommerküche werden Baumstriezel oder Hibestecher gebacken...

Utopie??

Nicht, wenn sich viele zusammentun!

Lassen Sie uns das Projekt "Neues Leben im alten Pfarrhaus" anpacken und
Gelder sammeln für die Wiederbelebung dieses schönen Hauses in zentraler Lage von Almen!

Jeder Cent zählt!!

Sie können Einzelspenden vornehmen (als Freunde des Projekts) oder einen Dauerauftrag einrichten
(als Förderer des Projekts).

Die Kontodaten entnehmen Sie bitte dem beigefügten Faltblatt  (PDF- Datei).

Zusätzlich zu dem Verwendungszweck Almen können Sie entscheiden, wofür Ihre Spende verwendet werden soll:

Renovierung des Pfarrhauses, Kinderprojekte oder beides (dann reicht Verwendungszweck Almen).

Jeder Spender/Förderer erhält eine Bescheinigung des Bezirkskonsistoriums über die entrichtete Summe.

Alle Geldgeber werden über die Höhe des Spendenaufkommens und den Stand der Arbeiten informiert (Jahresbrief).



Auch der längste Marsch beginnt mit dem ersten Schritt!! (aus China)

                  In diesem Sinne grüße ich Sie alle ganz herzlich,


Christel Lindemann

 

Hier noch einmal die Kontodaten

 

 

 

Flyer - Seite 2

 

1 Kommentar

Kantorenschule in Almen (1964-1969)

Liebe Almener,

Sie sehen, ich bleibe am Ball!
Wer von Ihnen hat noch Erinnerungen, eigene oder erzählte aus der Zeit, als  Pfarrer Ernst-Helmut Chrestel die Kantorenschule wegen politischer und persönlicher Querelen aus Baaßen nach Almen mitgebracht hat?
Ich finde das deswegen wichtig, weil wir damit vielleicht die evang. Kirche mit ins Boot holen könnten, schließlich handelt es sich um ein Stück Kirchengeschichte.
Ich freue mich auf ihre Antworten und füge noch den neuen Flyer ( PDF-Datei ) bei, mit schönen Fotos von Edi Eitel.

Viele Grüsse, C. Lindemann.

Der Flyer als Bilder...



0 Kommentare?

Renovierung des Pfarrhauses

Liebe Almener,

es ist mir ein Bedürfnis, mich persönlich an Sie alle zu wenden, Sie, die Sie mit diesem Ort, mit diesem Pfarrhaus von Kindesbeinen an verbunden sind!
Ich selbst habe Almen erst vor 4 Wochen kennengelernt, eher zufällig, durch einen Abstecher und war sofort eingenommen, von der malerischen Lage, der Beschaulichkeit des Ortes und der schönen Weitläufigkeit des Ensembles um die Kirchenburg. Und als ich vor dem baufälligen Pfarrhaus stand, in dem großen Garten mit den herrlichen Klaräpfeln, da dachte ich: "Daraus kann etwas werden!!" Und dieser Gedanke lässt mich seither nicht mehr los!!
Die Idee ist, eine Stiftung zu gründen "Vita activa Pro Almen/Alma vii" mit dem Ziel, das Haus zu renovieren und lebendig zu erhalten.
Vorstellbar ist eine Nutzung zum Teil als Museum (z.B. für siebenbürgische Bauernmalerei), z.T. als Café und/oder Dorfzentrum. Ein Hausmeisterpaar bewirtschaftet Haus und Garten und im Sommer können die Gäste, die in den vorhandenen Gästehäusern übernachten, einkehren und unter Anleitung der Hausleute, Arbeiten übernehmen (Aktivurlaub) am Haus und im Garten und/oder gemeinsam kochen und ins Gespräch kommen.
Während des gesamten Jahres, vor allem nach der Urlaubssaison liegt der Schwerpunkt auf Aktivitäten, die die Kinder des Dorfes mit einbinden, also z.B. Hausaufgabenbetreuung, Mal- und Kreativkurse, oder Sprachunterricht, Vorlesestunden, Holzwerken etc., etc. Dafür könnte ein Jugendlicher im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres (FSJ) gewonnen werden. Auch können die Kinder Mittagessen, wenn die Eltern berufstätig sind oder bei der Feldarbeit.
Nach Rücksprache mit Frau Caroline Fernolend vom MET ist dieses Konzept nicht nur sinnvoll, sondern wird sehr begrüßt und füllt eine Lücke im Dorfleben. Das hat mich sehr ermutigt und diese Courage möchte ich mit diesem Artikel an sie alle weitergeben! Denn, was hierfür nötig ist, ist nicht nur Optimismus und schöne Worte, sondern auch zupackende Hände, engagierte Mitstreiter, ein langer Atem und...ein ziemlich dicker Geldbeutel!
Hierfür ist die Stiftung gedacht, das Einsammeln von Fördergeldern wird zentral sein!
Ein Wermutstropfen: Zwar will uns die Kirche das Haus vermieten, allerdings wollen sie Miete kassieren (zwar nicht im ersten Jahr, aber danach) und da ist definitiv noch Klärungsbedarf. Auch die Konstruktion, dass wir als Mieter die Renovierung tragen, ist zu diskutieren.
 
Zum Schluss zu meiner Person: Ich bin in Kronstadt geboren und aufgewachsen und habe die Sommerferien bei meinen Großeltern auf dem Pfarrhof in Petersdorf verbracht, was für mich mit einer Fülle an Erinnerungen verbunden ist und was den persönlichen Bezug zu diesem Projekt herstellt. Nachdem meine beiden erwachsenen Söhne aus dem Haus sind, fühle ich mich gefordert, mich einer sinnvollen Aufgabe zu widmen und die ist mir, zusammen mit einem Klarapfel, vor dem Almener Pfarrhaus, gewissermaßen, vor die Füße gefallen. Ich bin verheiratet und arbeite als Ärztin und Therapeutin in einer Praxis in Ettlingen, bei Karlsruhe.

Ich schreibe diesen Artikel, weil ich Sie einladen möchte, Anregungen, Vorschläge und Vorbehalte einzubringen, weil ich denke, dass "Vita activa" schon bei der Planung beginnt.

Christel Lindemann
0 Kommentare?

Pfarrhaus

Liebe Almer, liebe Landsleute,

wir alle wissen in welchem Zustand das Almer Pfarrhaus sich befindet. Wenn nichts getan wird, glaube ich nicht dass es die nächsten Jahre überstehen wird.
Das folgende Bild spricht für sich!

 

 Pfarrhaus
Foto:  Mathias Pelger jun. 2013


Glücklicherweise war Frau Dr. med. Christel Lindemann unlängst in Almen und hat sich die Wehranlage und das Pfarrhaus angesehen. Sie findet es schade, dass das Gebäude am Einstürzen ist und hat sich entschlossen etwas dagegen zu tun.
In Zusammenarbeit mit dem Mihai Eminescu Trust, dem Bezirkskonsistorium Mediasch (Rumänien) u. a. Organisationen, möchte sie Spendengelder sammeln, um die Renovierung der Kirchenburg und des Pfarrhauses voranzutreiben.
Es wird kein Verein gegründet, alles wird über das Bezirkskonsistorium Mediasch laufen

Den Flyer kann man hier ansehen oder herunterladen:  Vita activa Pro Almen /Alma vii - PDF-Datei


Im Folgenden ein Auszug aus der Mail von Frau Dr. Lindemann:

„Ja, es ist viel zerstört und gestohlen worden, aber es gibt vielleicht Hoffnung: der MET ist an Almen sehr interessiert, nach Auskunft von Pfr. Ziegler werden sie die Kirchenburg mit norwegischen Fachleuten renovieren. Bzg. des Pfarrhauses findet heute eine Sitzung des Bezirkskonsistoriums Mediasch statt, da ein Projektvorschlag eingegangen sei. Daraufhin und auf Anregung von Hr. Ziegler haben wir unser, noch in den "Kinderschuhen" befindliches Projekt, entsprechend dem aktuellen Zustand, als Rohfassung mit eingereicht. Ich schicke Ihnen das Schreiben im Anhang. Diese Rohfassung habe ich auch an Frau Michaela Türk, Koordinatorin des MET für Almen geschickt, verbunden auch mit der Anfrage, wie weit das Projekt der Kirchenburgsanierung gediehen sei.
Gerne können Sie dieses Schreiben an ihre Landsleute weiter leiten. Uns ist bewußt, dass da eine gehörige Portion Idealismus mitschwingt und dass es noch sehr viel Arbeit, Nerven und Ausdauer bedarf, um das alles auf solide Beine zu stellen, aber, was wären und vor allem wo wären wir ohne unsere Träume und Visionen?? Vielleicht fühlt sich ja der eine oder die andere angesprochen und möchte mitmachen. Wir sind offen für Rückfragen, Anregungen oder Vorschläge.“

Einige Themen bei denen Klärungsbedarf besteht...

Wenn man sich das Video von der Almer Kirchenburg so ansieht, denke ich schon dass es zu schade ist, die Burg und das Pfarrhaus einfach verfallen zu lassen.
Die Almener (obwohl so ein kleines Dorf), haben diese Gebäude über Jahrhunderte instand gehalten.

Vielleicht können wir ja auch ein wenig dazu beitragen, den Verfall nicht so schnell voranschreiten zu lassen.

 

 

Eduard Schenk

 

 

 

0 Kommentare?

Videoclip von der Almer Kirchenburg

 Edi Eitel hat mir einen Link zu einem sehr schönen Videoclip von der Kirchenburg aus Almen zugeschickt.
Die Aufnahmen wurden mit einer Filmdrohne gemacht und auf Vimeo eingestellt.
Dank an Edi Eitel.

Das Video findet man hier...
0 Kommentare?

Wer hat Bilder vom Treffen 2003??

Bilder vom Treffen 2003 mehr...
0 Kommentare?

7 Artikel (2 Seiten, 6 Artikel pro Seite)

Atomuhr
Geburtstag
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag

  • Dengelfs: 47 Jahre
Zuletzt angemeldet
 Fink
Wer ist wo?
Gäste (5):
Login
Wer ist Online
Alle Mitglieder: 77
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 5


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

13121970mx