Kronenfest

Krone

 

 Das Kronenfest in Almen


 Am Peter- und Paulstag wurde in Almen,
wie in den meisten sächsischen Ortschaften,
das Kronenfest gefeiert. Dazu wurde von
den Jugendlichen Eichenlaub und Blumen
gesammelt.
Am Tag vor dem eigentlichen Fest wurde
daraus die Krone gebunden. Sie bestand aus
einem Holzgestell, welches mit Eichenlaub und
Blumen umwunden wurde. Am unteren Ende
wurde ein Blumenstrauß mit einer Bortenmasche befestigt.
Diese wurde am nächsten Tag dann, in Begleitung
der "Adjuvanten" (=Blaskapelle) auf das
"Kircherech", oder bei schlechtem Wetter in das
Kulturhaus getragen. Dort wurde sie an den
Lindenbaum, bzw. an die Decke gehängt.
Unter der Krone versammelten sich alle
sächsischen Einwohner des Dorfes, und dann
wurde bis spät in die Nacht getanzt und gefeiert.
Die Krone

 

Det Kircherech (Kirchberg)
Kircherech (Kirchberg)

Früher stand hier eine große, alte Linde,
welche in der Nacht zum 28.August 1971,
als in Almen ein orkanartiger Sturm wütete,
entwurzelt wurde.
Der Platz war ohne Gras, so daß
man ohne weiteres dort tanzen konnte.
Rings um den Platz waren Bänke
aufgestellt, von wo aus die Mütter sehen
konnten, mit wem ihre Töchter tanzten
und ob sich da was anbahnte (Eine
Liebschaft, oder so ähnlich).

  Die Krone


 Die Krone wird vom
 Altknecht und dem
 Jungaltknecht auf das
"Kircherech" getragen.
Ihnen folgen die anderen
Amtsträger und -dem
Alter nach
- die Jugend.

Die Krone wird auf's

                                     Kronenfest 1971
Mädchentracht in Almen

Auf diesem Bild sieht man die
Festtagstracht der Mädchen
aus Almen.


Copyright© E.Schenk 2000
(228 Wörter in diesem Text)
(9132 mal gelesen)    Druckbare Version


Atomuhr
Zuletzt angemeldet
 Fink
Wer ist wo?
Gäste (6):
Login
Wer ist Online
Alle Mitglieder: 77
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 6


Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

13121970mx